Regeln für Fisyntag  

Computerprogramme

1 Ugnika-Dateien und -Schirme
  1.1 Dateistruktur www 1.2 Programme und Laetitia-Schirm
2 Allgemeine Regeln
  2.2 Sonderzeichen 2.3 Rechtschreibung 2.4 Häufigkeit
3. Stilregeln der Webseiten  
  3.1 Schriftgrößen und -arten 3.2 Tabellen und Listen 3.3 Anführungen und Zitate 3.4 Betonungszeichen 3.5 Witwen und Waisen 3.6 mga 3.7 Ränder beim Druck
4 Wörterbücher, Syntax und Ugnay
 4.1 Regeln für FD Wörterbuch
 4.1.1 Stammmwörter   4.1.2 Unterwörter eines Stammworts Klammern in der Übersetzung, Nebenformen, Affixlisten
 4.2 Wörterbuch DF
  4.2.1 Leitwort   4.2.2 Reihenfolge der Wörter nach dem Leitwort   4.2.3 Abkürzungen und Erläuterungen   4.2.4 Sachtabellen
 4.3 Regeln in Kabihasnan
 4.4 Regeln in Syntax
5 Dresdner Ausgaben und Bücher
 5.1 Dresdner Ausgaben
6 Suchprogramm fil_such.pl
 6.1 Programmteile und Postsatz 6.2 Programmbeschreibung 6.3 Fehlerhilfe
7 fd_f.pl
 7.1 Programmbeschreibung 7.2 Fehlerhilfe
8 df.pl und bh.pl
 8.1 Programmbeschreibung 8.2 Fehlerhilfe


1 Ugnika-Dateien und -Schirme

C:Jana/cgi-bin/www C:Jana/cgi-bin/Sprache_wichtig/pfd C:Jana/cgi-bin/Garten
C:Jana/cgi-bin/Fest C:Jana/cgi-bin/Datensicherung
C:Jana/cgi-bin C:/Jana/cgi_Fest C:/Jana/cgi_Garten gruenerdaumen.pl .
C:/Jana/cgi_Geld_wichtig Jahresabrechnungen.
C:/Jana/cgi_Gina_Apo


1.1 Dateistruktur www

C:/Jana/cgi-bin/www
www www/bh
www/de
www/de_mp3
www/deu_fil (alte DeuFil Dateien, werden überflüssig)
www/filipino
www/text

1.2 Programme und Laetitia-Schirm

Programme


2 Allgemeine Regeln

2.2 Sonderzeichen und Bildchen

Verwendete Sonderzeichen:
    Leer!   !
Ausrufezeichen
&   & (   ()   )
,   ,
Komma
.   .
Punkt
:   :
Doppelpunkt
&#061;   = &#062;   &lt;   <
&#063;   ?
&hellip;   …
horiz. Ellipse
&rarr;   →
&#x2192;
&ndash;   –
Gedankenstrich
&asymp;   ≈
Synonym
&sim;   ∼
fast Synonym
&ne;   ≠
Abweichend
&perp; ⊥
Gegenteil
&loz;   ◊
Weiße Raute
&#x0323; ạ
Unterpunkt
&#x2011; ‑
ohne Umbruch
&x21D2;   ⇒
Doppelpfeil r
&#x25CB;   ○
Kreis
&#x25CF;   ●
Vollkreis
&#x25C6; ◆
Schwarze Raute
&#x263A; &#9786; ☺ ☺
Lacher
&#x266B;   ♫
Achtelnoten
&#x2661;   ♡
Herz
&#x2666;   ♦
Schwarze Raute
&#x260E;   ☎
Telefon
&#x2709;   ✉
Brief
&#x2726;   ✦
Vierersternchen schwarz
&#x273F;   ✿
Blume*
&#x27A4;   ➤
F Pfeil*
&#x275D;   ❝
&#x2760;   ❠
&#x27A3;   ➣
Besonderer Pfeil (halb gefüllt)*
&#x2B20;   ⬠
Fünfeck*
&#x2B27;   ⬧
Schwarze Raute*
&#x2B57;   ⭗
Doppelkreis*
&#x2B1C;   ⬜
Quadrat
&#x2B1B;   ⬛
Würfel (kann schwarz bleiben)
* = kann farbig sein.

Unicode-Bereiche:
20 = -. 21 = Buchstabenähnliche Zeichen. 22 = Mathematische Zeichen. 23 = Gemischt technisch. 26 = Verschiede Zeichen (Fünfeck bis Kirche), 27 = Scheren, Judenstern, Schneekristalle ➤. 28 = -. 29 = dünne Pfeile. 2A = Mathematische Zeichen. 2B = Zeichen und Pfeile (Fünfeck, Kreise). 1F3, 1F4 = Bildchen. ☘ 123 🍀 123

Verwendete Bildchen:
Bildchengröße war 15 x 15, sollte jetzt 18 x 18 sein. (18 x 20)

Rauten-Darstellung:
bahay ◊   pag- (2) ◊   pagkaka- (pag- (12) ◊) . Die Nummern sollten nicht in <hel> stehen.

In Perl müssen die Zeichen +-?.*^$()[]{}|\ mit \ (also \+ ) maskiert werden, offenbar auch /. In '...' Zeichenketten dürfen die Sonderzeichen nicht maskiert werden.

\ / : * ? " < > | dürfen in Dateinamen nicht vorkommen.


2.3 Rechtschreibung

Groß- und Kleinschreibung
Im Allgemeinen = i. Allg., oder Ähnliches = o. Ä.

Zusammen- und Getrenntschreibung
Irgendeiner bis irgendetwas und irgendjemand alles zusammen.

Genitivbildungen
Laut Duden ohne e: Verbs, Substantivs, Morphems, Problems, Programms
Laut Duden wahlweise, bei uns ohne e: Subjekts, Prädikats, Attributs
Laut Duden wahlweise, bei uns mit e: Wortes, Stammes
Laut Duden mit e:
Nicht im Duden: Interklits, Disjunkts
Laut Oxford: on-line

Beispiele (...)
In Ugnay: (halimbawa pantuwid at pandako) – (halimbawa: bahay).
In Syntax: Ohne Doppelpunkt, mit Ausnahmen.

Laut Duden: Verwechselung oder Verwechslung, bei uns seit neuerem Verwechselung.


2.4 Häufigkeit

Die Häufigkeitszählung geht von einer Genauigkeit von etwa 10 bis 20 % aus. Das bedeutet:

Zahl0 - 56- 2021 - 50 51 -100100 - 200über 200
Rundung aufkeinegerade0 5 102050

Gesamthäufigkeit des Wortes (bei Stammwort alle Wortarten ohne Ableitungen): |7| .
|ng : sa ↔ 10:2| . |(1, 2) ↔ 20| . |N, DB//X ↔ 30| (Am 200416 gibt es noch 19 mit {}).
Häufigkeit von Verben: Drei Klassen 4-8, 9-20, 20+ mit Schlüssel 1 11 111 <--Vmag11--> , <--Van11--> , <!--Vpag_an1--> .
Gekennzeichnet werden einfache Verben mit Häufigkeit 4+, und alle nicht einfachen Verben (Beispiel <!--Vpag_an--> ohne Ziffer). Der Suchkommentar sollte direkt nach dem Verb stehen, um die Ergebnisse besser lesen zu können.

Häufigkeit in der Syntax Kapitel 7: "Häufige Verben": Verben unter 9 (Ausnahme 7 oder 8) werden klein (nkk) geschrieben.
"Verben": Verben unter 4 werden klein geschrieben.


3 Stilregeln der Webseiten

3.1 Schriftgrößen und -arten

  ---Allgemeine Schriftgröße
BH"hrot24" <b> Überschrift Eintrag
BH"hgrau" Graue Tabelle (Normalschrift <td>)
 --- Allgemeine Tabelle. Überschriften mit <b>
 "hel" Besondere Tabelle. Überschriften mit <b>
   Listen (Normalschrift <li>)
BH"hf20" Überschrift von Abschnitten (große Anfangsbuchstaben)
BH"hf20" Eintrag in deutscher Sprache (deutsche Flagge voran)
 <b> Paragraph in Abschnitt
DF "nf28"Leitwort   Abend
  "h18"Erklärender deutscher Text statt Übersetzung. Schẹngen {H/EN}. Kleine Stadt inLuxemburg. = Maliit na lungsod sa Luxemburg.
 "c20" ("c10")Redewendung   "Er ist mit seinem ..."
  "..."Wörtliche Übersetzung: "Paano ako darating" sa himpilan ng tren? = Ano ang daan patungong himpilan?
  "hel"
"n16"
Wort in Ursprungssprache, zusätzlich falls Bedeutung abweichend. baratịlyo {N/ES} = Ausverkauf.
|baratillo|: Murang tindahan. = Trödelladen, -ware.
|barato|: barantilyo = Ausverkauf.
DL"crot24" <b>
"crot16"
Überschrift Unterkapitel   3.2 Haupt Pang
 "hf20"Deutscher Beispielsätze und -wörter   Der Junge ...
 "h24" <b>Deutsche Überschriften in Tabellen   Kurze
 "nf28"
("nf24")
Deutsche Überschriften von Abschnitten   Kurze
 "h"Deutscher Inhalt in Tabellen   Der Hund
 "rotk"Verweis auf Absatz in der Grammatik   {3.2}
 "c20" <b>Sprichwörter u.Ä.   Es soll Leute geben ...

CSS soll in <td> (und nicht in <tr>) stehen, sonst werden die Angaben vom Browser und nicht von .css verwendet.

Normaltext: Kleinschrift mit <span class="nkk">.

Sternchenbemerkungen werden mit Anker und <blockquote class="nk">   <span class="rotk">{*}</span> &nbsp; geschrieben. Wichtig ist die Leertaste nach <blockquote ...>.

Regeln für Lautschrift:
Innerhalb der [ ] Klammern wird vor und hinter Einzelbuchstaben stets ein &nbsp; gesetzt, bei mageren Mehrfachbuchstaben wahlweise. < > Klammern erhalten nie &nbsp;. In Überschriften wird [ ] nur verwendet, wenn kein Alphabetbuchstabe, &nbsp; nur bei mageren Buchstaben.

In Überschriften Betonungszeichen nur, wenn sie zur Unterscheidung erforderlich sind.


3.3 Ausrichtung, Tabellen und Listen

Horizontale Textausrichtung
In der Regel wird Blocksatz verwendet. Am Kopf der Datei steht
<SPAN style="text-align:justify"> und am Ende der Datei </SPAN>. Damit können die Angaben mit <div ...> entfallen.
Wenn Blocksatz zu großen Löchern führt, sollte <.. style="text-align:left"> verwendet werden.

Allgemeine Tabellen werden in "n" geschrieben; nur die Überschriftszeile in <.. class="hf"> und Zwischenüberschriftszeilen in <.. class="helf">. Unter die Überschriftszeile kommt eine Linie mit <.. class="limbag">. Einzelne Zeilen oder Zellen können in <.. class="hel"> oder <.. class="helf"> geschrieben werden. Soll die gesamte Tabelle zentriert werden, wird oben <table .. class="z"> gesetzt. Letzte Zeile mit Verweis im Anhang <b>...</b>. Kleinschrift mit <span class="nkk">, nkk auch als Attribut in tr und td (<span class="nk"> wird auf dem Bildschirm zu groß).
Beispiel agham.

Beispieltabellen in Sy und Ug werden im Kopf mit <.. class="hel"> eingeleitet. Überschriftszeilen sind in <.. class="nf">, Über-Überschriften können in <.. class="hgrf"> geschrieben werden. Ergänzungen in Kleinschrift mit <span class="nk"> ; damit wird eine weitere Verkleinerung vermieden. Zellen können <.. class="fr"> oder <.. class="r"> erhalten, um sie rechtsbündig zu machen. Übersetzungen in kursiv, bei ausdrücklichem Zitat zusätzlich in Apostroph. Schlusszeile mit Fettdruck/Unterstreichen in <.. class="nk">, mit weiteren Beispielen in <.. class="n">.
Breite der [1] Spalte ist 36 px.

Unterteilte Beispieltabellen
Anker in {10K-201} sind bei (a) h m s.

Satzanalysetabellen werden im Kopf mit <.. class="hel"> eingeleitet. Die Zeile mit dem Originaltext in <.. class="n"> und <b>, die deutsche Übersetzung ohne <b> und mit <i>. Fußzeilen erhalten <.. class="nk"> und <b>. Fette Zeilen sollen mit <.. class="f"> gekennzeichnet werden; das ist besser als <.. class="helf">, da es keine Schriftgrößenprobleme geben kann. Grammatische Erklärungen <td class="n"><hr class="limbag">.
Farben: hgrau = Teilsätze, unabhängige Phrasen.   hrot = gesamter Satz, übergeordneter Teilsatz, Interklit. hblau = Subjekt. hgruen = Prädikat.
Mustertabelle für zusammengesetzte Sätze {2A-492}.
Mustertabelle für Interklit {4A-431}.
Mustertabelle für gespaltete Phrasen {2A-491 [2]}.
Mustertabelle für Teilsätze mit gemeinsamem Subjekt {13A-5331}.

Graue Tabellen
sind in FD recht selten geworden. Kennzeichnung ist <table class="hgrau". Die Tabellen bleiben echte Tabellen und in WBL richtig erhalten, wenn alle <TD>, <TR>, <TABLE> in Großbuchstaben geschrieben werden. Diese sind keine Stuerzeichen, lösen also kein Satzende aus. Ein <--E--> nach der Tabelle (möglichst noch in der letzte Zeile) verhindert eine Leerzeile nach der Tabelle, ein <br> erzeugt sie. Muster.

Balarila- und ID Tabellen
Ihre Kennzeichnung ist <table class="bala") bzw. "ID". Sie werden in "hel" (nur wenn in <td class="hel" steht) vor hellgrünem bzw rosa Hintergrund gedruckt. Muster.
Warnung: Soll in dem Stammwort o.Ä. weitergeführt werden, muss eine neue Tabelle begonnen werden, bei der <table ...> allein in einer Dateizeile stehen muss, da das sonst als Unterstamm betrachet würde.
Es gibt noch <span class="bala"> Bereiche, die aus TSB-Zeite herrühren.

Beispiel für ID Bereich bansa
<span class="ID"> ID: 'bangsa' </span>  ID: 'bangsa'  .

Untertabellen FD {4.1.2}.

Listen
Der Abstand über und unter den Listen kann mit <ul ... style="margin-top:3pt;margin-bottom:3pt"> verändert werden. Steht die Liste in einem <p>, so muss dort möglicherweise <p style="margin-bottom:3pt"> ergänzt werden.


3.3 Anführungen, Zitate

Prinzip:
In der anderen Sprache kursiv, in Drittsprache (auch Englisch) 'cheese'.

In Syntax und Wörterbüchern:

In Palaugnayan und Kabihasnan:


3.4 Betonungszeichen

In der Syntax werden überall filipinische Betonungszeichen gesetzt, Ausnahme sind Kommentarzeilen in Kleinschrift in Klammern in Beispieltabellen).

In der Palaugnayan gilt die Regel: Einzelwörter erhalten Betonungszeichen, Wörter im Satzverband keine. Ausnahme sind Einzelwörter in Kommentarzeilen (Satzanalysen und Beispielsätze).


3.5 Hurenkinder und Schusterjungen

Hurenkinder (Witwen)
sind letzte Zeilen eines Absatzes oben auf der neuen Seite.

Schusterjungen (Waisen)
sind erste Zeilen eines neuen Absatzes unten auf der Seite.

Nach Überschriften müssen zwei Zeilen noch auf der Seite stehen, das gilt auch für Überschriften im Anhang. Um Hurenkinder (wenn nach ihnen ein <br> folgt) zu verhindern, kann in deren Absatz die Schrift in einer oder mehrerer Zeilen verkleinert werden mit <span class="n11">. Auch können am Ende vorheriger Abschnitte die <br> entfernt werden, in dem sie in Kommentare <!--Seite <br>--> gesetzt werden.


3.6 Gebrauch von mga

Richtlinie für "mga" in Überschriften und Einzelsätzen:
7-6 Mga pandiwa 7-6.1 Pandiwang ... (ohne mga) Mga pangungusap na halimbawa.


3.7 Ränder beim Druck

5 mm = 0.20, 10 mm = 0.39, 24 mm = 0.94, 25 mm = 0.98, 28 mm = 1.10 .


4 Wörterbücher, Syntax und Ugnay

4.1 Regeln für Wörterbuch FD

4.1.1 Stammwörter

Mehrere Wörter mit gleichem Anker #abot
...html#abot , ...html#abot_2 . Falls dazu Untertabelle abot_2_ .

Verweis nach anderem Stammwort
kinạkay.
Es sollen zwei Zeilen verwendet werden. Es kann &#x2192; oder &#rarr; verwendet werden, und das zweite Wort soll in <b> stehen. Wichtig ist am Ende  .<br>  .

Stammwortzeile (Muster labis):
labis {N/X} |24| = Überschuss, Rest. {99-9.9 (9)} ∼ sobra

Nebenformen eines Stammworts.

<A name="babad"></A><hr><table width=100%>
<tr><td><span class="nf14">° [babad]</font span> {X}
<span class="helf">|250|</span>: einweichen; bleiben.
</td><td width=40% class="hblau">...</tr><br>
° <B>magbabad ... </table>

Muster siehe baba.

Reihenfolge der Unterwörter für ein Stammwort
Stammwort - Abweichende Benutzung des Stammwortes - Stammwort mit abweichender Betonung - Verben - Gerundien - Substantive (auch zusammengesetzte Substantive) - Adjektive - Adverbien - sonstige.
Feste Verbindungen (getrennt geschrieben) jeweils am Ende des Unterwortes.

4.1.2 Die einzelnen Wörter eines Stammworts (Unterwörter)

Reihenfolge innerhalb des Unterwortes

Reihenfolge der Verben
Reihenfolge der Verben sollte Kapitel {7} entsprechen.
Unter dem jeweiligen Verb Partizipien als zusätzliche Unterwörter.
Gerundien nach dem letzten Verb.

Unterstämme
Unterstämme sind eingerückte Tabellen ersten oder höheren Grades zu einem Stamm- oder EinzelUnterwort. Sie können einen eigenen Anker besitzen <a name="salita_"> <a name="salita__"> .
Einrücken in Unterstämmen ist 20 px .
Beispiel ist mag-anạk.
Häufigkeit bei Unterstämmen → kanin

Soll nach dem Ende des Unterstamms der Stammworteintrag weitergeführt werden, ist einzufügen nach dem Unterstamm: </td></tr></table>       <table width=100%> <tr><td> <B>gayọn</B> ...

Klammern in der Übersetzung
Inhaltliche Erläuterungen werden in runde Klammern gesetzt also: Schuld (Geld).
Eine wörtliche Übersetzung wird in Anführungszeichen gesetzt. Ganzer Satz: "Ja ja ja." Einzelne Wörter: Der Nachbar ("...") ...
Sprachliche Ergänzungen und Weglassungen werden in eckige Klammern gesetzt [...], also: [sich] Geld borgen oder: [wörtlich: ...].
Wörter aus Fremdsprachen werden kursiv geschrieben.

Nebenformen
Häufige Nebenformen werden mit Komma abgetrennt, sonstige werden kleiner geschrieben.
Sonstige Nebenform des Stammworts: Mit Komma abgetrennt außerhalb "nf14", mit <b>. Beispiel: ala-, alas-, ala, alas.
Entsprechend bei Nebenform des Hauptworts einer Untertabelle.
Sonstige Nebenform einer Ableitung mit <span class="nkk"> .

Verben in Wörterbuch und Ugnay
Wörter, die in Ugnay verwendet werden, haben in den Affixtabellen und im Wörterbuch zu stehen (notfalls mit KULANG.
Wörter, die in den Anhängen V_09K und V_10K eingeornet sind, enthalten einen entsprechenden Verweis im Wörterbuch.

Affixlisten
- Reihenfolge: Fil. Text, deutscher Text, Beispiele im WB, <br>, VCS.
{ VCS ma- 1. (a b)}: "Das Ganze in doppelte Anführungszeichen; as in Filipino kursiv 'Englisch'"
- Hinter den Beispielen aus FD steht keine Raute ◊ mehr (<A ... hel , maghapon).
- In Syntax/Ugn wird nur auf Affixe verwiesen, bei denen ein VCS Zitat vorhanden ist.

Siehe 4.3 Deutsche Übersetzungen für Verbote.


4.2 Regeln für Wörterbuch DF (Deutsch - Filipino)

4.2.1 Leitwort

Mögliche Einträge
Reihenfolge innerhalb des Leitworteintrags

Reihenfolge der Zeilen in Stamm und Fremdgängern

Blümchen in {...} Klammern für Leitwort und andere Wörter.
Das Blümchen steht vor dem Kurzzeichen, wenn der Verweis grammatikalisch notendig ist, und mit Komma nach dem Kurzzeichen, wenn nicht.
- { Zu} : Verweis auf Stammwort für Konjugationsformen (Fremdgänger → Stamm).
- {Zr, } : Verweis auf Stammwort.
- { H} : Verweis auf Stammwort für Geschlecht und Mehrzahl (wenn das Wort ein Präfix besitzt).
- { H} : Verweis auf Nachsilbe für Mehrzahl.
- { Hz} : Verweis auf das Grundwort, das bei einem anderen Leitwort steht, für Geschlecht und Mehrzahl.
- {, } : Verweis auf Stammwort (auch bei Fremdgängern, dort nur in erster Zeile), wenn der Verweis grammatisch nicht notwendig ist.
- {Hz, } : Verweis auf Bestimmungswort, wenn der Verweis grammatisch nicht notwendig ist, weil das Grundwort oben als Stammwort steht.


4.2.2 Reihenfolge der Wörter nach dem Leitwort


4.2.3 Abkürzungen und Erläuterungen

En:: <de/index.htlm#En_ja> <class="hel">'...'</span>
Englisches Wort statt oder zusätzlich zu filipinischer Übersetzung, da ein geeignetes Wort nicht gefunden wurde oder nur selten gebraucht wird.Beispiel Aufzug ... = En:: 'lift (elevator)'.
(≠ En:: '...')Ein ähnliches englisches Wort wird im Deutschen nicht verwendet oder hat abweichende Bedeutung.


4.2.4 Sachtabellen

Muster Unternehmen.


4.3 Regeln in Kabihasnan

Eintrag - Abschnitt - Paragraph

3.1 Schriftgrößen und -arten.

Überschriften von Paragraphen
in einem Abschnitt: <p><b>Mga sangkap</b><br> Butil ... Keine besondere Großschreibung - Kein Punkt nach der Überschrift - Text in neuer Zeile. Zwischen zwei Abschnitten kann ein kleines kein <hr width=60% align=center> sehen.

Vor der Liste steht ein <hr width=60% align=center>, wenn die Liste auf einen Abschnitt folgt.


4.4 Regeln in Syntax

Reihenfolge im Text
Subjekt (paniyạk, {2A-101}) bzw. Prädikatphrase (pariralang panagurị, Schlüssel {P-P})

Beispielsätze [ ] in Tabellen
Filipinosatz – {Quelle}Deutsche Übersetzung(Erläuerungen.). – {Verweis} .

Fußnoten
- Im Text: {*} (Kopiere Verweis Syntax).
- Fußnote: " <a NAME="151*"></a><blockquote class="nkk"><span class="rotk">{*} &nbsp; In den Philippinen kann der Begriff ausländische Fachausdrücke nahezu gleichgesetzt werden mit englische Fachausdrücke, da andere Sprachen nicht in Betracht gezogen werden.</blockquote> ".
- Das Einrücken wird vermieden, indem <blockqote> durch <p> ersetzt wird.
- Die Fußnote kann auch die letzte Tabellenzeile sein.
Beispiel {1A-151}


5 Dresdner Ausgaben

5.1 Dresdner Ausgaben

SLUB Zusammenfassung 2010, 2013, 2019


6 Suchprogramm fil_such.pl

6.1 fil_such.html : Programmteile und Postsatz

Zeilennummer in PERL
17$vorgang=$Post[-1]. Große Tabelle (mit großer Tabelle gesandt, also in Liste wirksam wirksam): = 2424. Flexionsformen Korrekturtabelle = 1212. Am Ende der Korrekturtabelle, also in Liste wirksam = 1313. Von Programmbeginn gesandt, also in großer Tabelle wirksam = 4711.
42Postsatzbearbeitung. Der unbearbeitete Postsatz ist $postsatz (mit den % Zeichen. Diese werden mit dem Unterprogramm Unter::Maske in $postsatzm entfernt. Die $Post[.] werden der gleichen Maske unterzogen.
108Ein "Vorkopf" wird gebildet für die Überschriftstabelle, die in 127 in Unter::Kopf gedruckt wird.
126Ab hier kann gedruckt werden.
178Große Tabelle zum Auswählen
228Flexionsformen
397Korrekturtabelle Flexionsformen
409Suchketten Groß/Klein ($gross=0, wenn unterschieden)
455Listen der zu lesenden Dateien.
662Beginn Dateien lesen (bzw. verwerfen).
689Dateizeile ist gelesen und wird modifiziert (<td> usw. entfernen, maskieren zu #032;).
689Dateizeilen lesen
714Suche Ankerzeile (mit name). Der neue Anker wird gelesen. In Ankerzeilen werden keine Leerzeichen eingefügt.
721Betonungszeichen werden ggf. entfernt und Umlaute maskiert.
752Verweise ggf. entfernen.
682Steuerzeichen <..> entfernen, Umlaute und einige Sonderzeichen demaskieren.
752Verweise werden ggf. entfernt ($verweis = 4711). Es darf nur ein Verweis je Zeile stehen.
774Leerzeichen einfügen (keine Leerzeichen bei $gross=0, name, .html und href). Leertaste einfügen vor . , ? : ) , am Zeilenanfang, vor Zeilenende und nach > . Keine Leertasten einfügen, wenn Verweise lassen. <u> und </u> werden maskiert, um Leerzeichen zu vermeiden.
767Zeile auf Großbuchstaben umgesetzt bei $gross=4711.
79130 Zeichen der vorigen Zeile werden bei und-Suche zugefügt.
756Suche. Zunächst werden die $Such[2,3] Zeilen ausgeschieden. Ab 804 werden Flexionsformen gesucht. In 813 wird nach Such[0] gesucht, ab 827 nach $Such[1].
812Treffer.
841Suchkette in Zeile rot schreiben (geschieht nicht, wenn die Zeile span enthält).

Postsatz
0$Such[0] und 1Suchketten 1 und 2
2$Such[2] und 3Suchkette 3 und 4 (Antiketten bei NP)
$Such[4] und 5Falls Mit Ligatur: Wird auf %4% und %5% gesetzt. Später Suchwort mit Ligatur
3$logik0 = einfach, 1 = und, 2 = oder. Bei UND wird der Zeile das Ende der vorigen Zeile zugefügt. Steht dort ein Kommentar o.Ä., so wird dieser auch genommen.
-äöüwbIm Wörterbuch suchen.
-äöüsyIn Syntax suchen.
-äöüwsIn Werkstatt suchen.
-äöüugIn Palaugnayan suchen
-äöüdruckIn Rest www suchen.
äöülistenVorkommen auflisten. $listen=4711.
Allgemein: Angekreuzt = 4711 .
-äöübetonungBetonungszeichen entfernen. $betonung=4711, wenn entfernt.
-äöügrossGross- und Kleinschreibung ignorieren. $gross=4711, wenn ignoriert.
-äöüligaturAuch mit Ligatur suchen. &ligatur=4711
-äöüeinzelNur in bestimmten Dateien suchen.
+äöüprotokollDatei(en) protokollieren. Bis zu 400 Zeilen werden protokolliert, dann wird abgebrochen. $protokoll=4711, später $
-3$vorzeileZahl der Zeichen, die bei UND-Suche aus der Vorzeile gelesen werden.
-2$dateiprZeichenkette in der zu protollierenden Datei.
-1$vorgang=4711 , wenn von Laetitia. =2424 , wenn von Wahlformular. =1212 , wenn vom Flexionsformular. Wird nach Kettenumbau auf 2424 gesetzt.
-$filstammStammwort: Wird zunächst auf kopf gesetzt. Wenn Zeichenkette in der zu protollierenden Datei.
-Echte Leertaste→ &032; (42 $Such), → &032; (371 $zeile).
-&032;In 54-63 durch § maskiert. 390 Leertasten einfügen (396 nicht in <A , A- und A.).


6.2 fil_such.html : Programmbeschreibung

Besondere Suchketten
- Suche nach einigen benannten Zeichen ist erfolglos, da die Zeichen offenbar intern demaskiert werden. Diese benannten Zeichen sollten im Text vermieden werden. Die Verwendung der numerischen Kodes &#...; im Text und die Suche nach diesen umgeht das Problem. Beispiele für erlaubte Sonderezichen:

°&#176;  ̣&#x0323; &#nbsp; °&#176;

Suchketten $Such[2,3]
Diese Suchketten werden in 138/139 auf leer gesetzt. Am Ende der Suchketten-Bearbeitung in werden sie in 315 auf xxx2,3xxx gesetzt.

Leerzeichen
Leerzeichen in den Suchketten und Zeilen werden in 69 bzw. 709 in &#032; gewandelt. So werden sie in Spreizen dargestellt. Echte Leerzeichen sollten daher nur vor der Bearbeitung vorkommen. In Spreizen werden echte Leezeichen durch LEer dargestellt (desgleichen die Suchketten auf dem Bildschirm in der Überschriftstabelle).

Bei Flexion sind Leerzeichen bei der Eingabe verboten (Fehlerausdruck und Programmende). Bei -in Verben werden voran und nachher Leerzeichen gesetzt, die auf dem Korrekturformular stehen.

Ankerzeilen
Zeilen mit name= werden als Ankerzeilen gelesen. <a name="" muss am Zeilenanfang stehen. Ein weiterer Text wird verworfen.

Zeilenbearbeitung

Fettdruck
Die Fettdruckzeichen <b>, <B>, </b> und </B> werden durch <> ersetzt, die auf dem Ausgabeschirm angezeigt werden. Damit wird unerwünschter Fettdruck auf dem Ausgabeschirm verhindert. Nach den Zeichen <> kann gesucht werden.

Nicht beachtete Zeilen
- Kopfzeilen (TITLE, BODY, meta, link).
- Zeilen ohne Buchstaben (in der Regel Leerzeilen).
- Zeilen mit <A NAME (NAME muss in Großbuchstaben sein).
- Zeilen mit <colgroup .
- Zeilen mit --+ (normalerweise <!--+-->).
Damit bleiben u.a. beachtet: Fußzeilen, Zeilen zur Tabellenorganisation (Ausnahme colgroup). Der Dateifuß wird normal gelesen, die letzte Zeile mit </BODY> wird verworfen.

Wortanfang und Wortende
- Regelkennung ist Leerzeichen.
- Keine Veränderungen werden vorgenommen, wenn die Zeile name=, .html oder href enthält.
- Nach .,? und vor dem Zeilenende wird ein Leerzeichen eingefügt.Zeilenende und nach >
- Vor Großbuchstaben und nach > wird ein Leerzeichen eingefügt (bei Großbuchstaben gibt es Ausnahmen).

Ligatur am Wortende
- Interne Kennung $ligatur = 4711 .
- Keine Veränderungen werden vorgenommen, wenn die Zeile name=, .html oder href enthält.
- Nach .,? und vor dem Zeilenende wird ein Leerzeichen eingefügt.Zeilenende und nach >
- Auf die Nichtsuch-Zeichenketten hat Ligatur am Wortende keinen Einfluss.

sub Lesen
Macht aus &nbsp; ein ÷ , aus internem Zeilenenende \n ein ↓↓ ,
aus &lt; ein « (&laquo;) , entfernt <hr> ,
aus <br> ein ↓ , aus <td ein &lt;td ,
aus &A ein <VERWEIS , aus <\!--E--> ein <b>SATZENDE E</b> ,
aus < ein &lt; wenn die Zeichenkette weder <u> , <i> , <b> enthält, aus einer Leertaste einen _ .

sub Spreizen
Das Unterprogramm setzt zwischen alle zwei Zeichen eine echte Leertaste. Sonderzeichen mit & werden in &nbsp; entfaltet. Eine echte Leertaste in der Zeile wird durch LEer dargestellt (kommt jedoch offenbar nur während der Bearbeitung vor), ein Unterstrich _ durch UNter.


6.3 Fehlerhilfe Suchprogramm

Suche nach Kommentaren
Wird ein Kommentar gesucht, sollte nur --Suchtext (ohne Ausrufezeichen) eingegeben werden. Verweis/Bild entfernen nicht ankreuzen.


Suche nach Großbuchstaben
Soll nach Großbuchstaben gesucht werden (außer dem ersten Buchstaben der Kette) darf Verweis/Bild entfernen nicht angekreuzt sein (sonst werden Leerzeichen eingefügt, was zu fehlenden Suchergebnissen führt).

Suche nach Protokollen
- In Firefox das Protokoll unter Menü - Seite speichern unter speichern.
- Diese Datei kann mit dem HTML-Editor geöffnet werden und stellt dort die Quelldatei dar. Dabei werden Kodierierungen &#859_; für Pfeile verwendet. Im Zweifelsfall den Code auf eine html-Seite schreiben und dort ansehen.

Fehlerhafter Ausdruck
Ab einer bestmmten Stelle kann der Ausdruck fehlerhaft sein. Erst verschwindet der Fettdruck und am Ende die Zeilenvorschübe. Treffernummer und Zeilennummer stehen am Ende der Vorzeíle. Es wurde keine Lösung gefunden, außer die Datei nach vorn zu schieben und vor den Fehlerbeginn zu setzen. Bei Verweis/Bild entfernen trat der Fehler nicht auf, aber es können Treffer fehlen.


7 fd_f.pl

Das neue Programm erzeugt aus den Wörterbuchdateien die Datei /www/filipino/such.html . Das Programm fd_f.pl liegt dem Programm df.pl zugrunde.

7.1 Programmbeschreibung

Ist vermutlich veraltet.

Zeilennummer in PERL
FD-FDF
11Post lesen
421Zu lesende Dateien filipino/a__.html
711Dateikopf drucken
1081Dateien lesen und ggf. auswählen
1261 In den ausgewählten Dateien Zeilen lesen.
1741 Am 210215 außer Kraft gesetzt: Zeilen werden verworfen, wenn sie NAME=" , name=" oder keine Buchstaben enthalten.
1961 Stammwortzeile. Kennzeichnung mit &bull;
229207 Satzbearbeitung beginnt, wenn der bisherige $satz eine der Ketten <br>, <BR>, /td>, <!--E--> und nicht eine der Ketten /HEAD, bgcolor enthält.
3921 Satz drucken.

Besondere Zeichen
&bull; •Eine schwarze Kugel wird der Zeile vorangesetzt, wenn die Zeile <!--E--> oder nf14 enthält und kein → (&rarr;), 2zweit oder <table (echtes <) .
° ° (Taste) und &deg; sollten vermieden werden, &#176; ist ein Ersatz ohne Probleme.
&rarr; →→ ist ein Steuerzeichen für das Satzende. Der Code &#x2192; hat keine besondere Funktion.
wrlWagenrücklauf. Wird in 326 in \n gewandelt.

Protokoll Kodierungen in Lesen
Leertaste → _ , < (Taste) → &lt; wenn nicht in <b> , <u>, oder <i>,       \n (Zeilenvorschub) → ↓↓ ,
&lt; → « (&laquo;) ,
<hr> → kein Zeichen ,
<A → <VERWEIS (&lt;) ,
<!--E--> → SATZENDE .
Kodierungen in Spreizen: Leertaste → ÷ (&divide;).


7.2 Fehlerhilfe FD-F

Punkt vor Leitwort fehlt
Offenbar steht </td> in der Zeile. Zeile trennen.


8 df.pl und bh.pl

Das Programm fd_f.pl liegt den Programmen df.pl nd bh.pl zugrunde.

8.1 Programmbeschreibung

Zeilennummer in PERL
DFBHDL Gaugsy
1171111Post lesen
.441111Liste der zu lesenden Dateien (Kurzform)
.621111Dateikopf drucken
.691111Dateien lesen und ggf. auswählen
.811 111 In den ausgewählten Dateien Zeilen lesen.
.991 111 Satz drucken.

$DatenPostsatz. Enthält nur ein Element vorgang=xx .


Die filipinische Sprache: Interne Datei nicht im Internet   A/Fest/regeln.html (Vollbild)   101129 / 220409

Die filipinische Sprache - Ende Regeln Ugnika

Dateibeginn   Titelseite Filipino   Ugnika   Laetitia