10 Präpositionen und ihre Phrasen

10-1 Einleitung

(1) Die Präpositionen sind eine Gruppe von Wörtern, deren Phrasen einen lokalen, temporalen kausalen oder modalen Inhalt besitzen (Schlüssel {O}, pang-ukol). Die Präpositionen zählen zu den Inhaltswörtern.

Daneben zählen wir zu den Präpositionen das Wort nasa und die Existenzwörter, da sie sich häufig wie die "gemeinen" Präpositionen verhalten (letztere nennen wir Präpositionen der 'tungkol Gruppe').

(2) Die Präposition ist das Kernwort der Präpositionalphrase (Schlüssel {P-O}). Die Präposition steht am Kopf ihrer Phrase. Die Phrase enthält neben der Präposition ein Attribut, ohne Attribut werden Präpositionen nicht verwendet. Das Attribut kann eine Funktionsphrase (Adjunkt oder Subjunkt) sein, jedoch auch eine Inhaltsphrase (Adverb, Nomen oder substantivisches Partizip).

{Θ} Wenn nicht eine Adjunkt- oder Subjunktphrase das Attribut ist, wird die Inhaltsphrase Präpositionalphrase durch eine zweite Inhaltsphrase ergänzt {1-6.3 (4)}.

Präpositionen in der Linguistik{10A-101 }


10-2 Präpositionalphrasen der tungkol Gruppe

(1) Mehrheitlich ist eine Adjunktphrase das Attribut der Präpositionen der tungkol Gruppe [1-3]. Auch kann eine Adverbphrase das Attribut bilden [4 5], selten ein Teilsatz [12-14]. Bei einigen Präpositionen ist eine Nominalphrase als Attribut möglich (hanggạng, kaysạ, mulạ), bei bilang ist es stets eine Nominalphrase [6].

 
[1]Dahil sa kabiglaanan, hind kaagạd akọ nakasagọt. {W Estranghera 3.3} Vor Überraschung konnte ich nicht gleich antworten.
[2]... sumisilip pa rin ang bagong pag-asa para sa kanyạ. {W Estranghera 3.10} ... neue Hoffnung keimt (sieht durchs Schlüsselloch) auch für sie. (Die Phrase para sa kanya ist syntaktisch eine Disjunktphrase, semantisch jedoch ein Attribut zu pag-asa.)
[3]... maaga siyạng naghand para sa lakad nilạ kinabukasan. {W Karla 5.203} Sie bereitete [alles] früh für ihre Ausfahrt später vor.
[4]Hanggạng ngayọn, naalaala ko pa rin si Nieva. {W Estranghera 3.11} Bis heute erinnere ich mich noch an Nieva.
[5]Mul pa noọng isạng taọn, umaabọt sa dalawạng piso ang arawạng kita ni Tan Sua. {W Nanyang 12.9} Seit einem Jahr ist [erreicht] der Tageslohn von Tan Sua zwei Peso. (isang taon ist Attribut zu noon {9-5.1 (2)}.)
[6]Bilang sagọt, itinaạs ni Tan Sua ang malakịng kamạy. {W Nanyang 11.14} Als Antwort erhob Tan Sua seine große Hand.

Zwischen der Präposition und ihrem Attribut steht keine Ligatur (mögliche Ausnahme hanggạng).

(2) Die Mehrzahl der Präpositionalphrasen ist unabhängig im Satz und sind daher Disjunktphrasen [1 4-6]. Dazu gehören auch Phrasen, die syntaktisch unabhängig sind, und semantisch einer Phrase zugeordnet sind, einem Substantiv [2] oder einem Verb (manchmal scheinbar als Argument) [3]. Mehrheitlich stehen unabhängige Präpositionalphrasen am Satzanfang [1 4-6]. Auch an anderer Stelle im Satz besitzen sie kein Bestimmungswort [2 3].

Einige Präpositionalphrasen sind ein echtes Attribut zu einem Substantiv [7 8]; sie besitzen eine Ligatur {8-7.6 (2)}. Diese Gebilde werden gewählt, um eine enge Verbindung zwischen Attribut und Bezugswort anzuzeigen.

Selten bildet eine Präpositionalphrase das Prädikat [9], seltener das Subjekt [10].

 
[7]Sa pinakakomedọr, may isạng malakịng mesa na para sa lahạt. {W Anak ng Lupa 3.4} Im Essraum ist ein großer Tisch für alle.
[8]... isạng wikang batay sa isạ sa mga katutubong wika ng Filipinas. {W Almario 2007 3.1} Eine Sprache aus den einheimischen Sprachen der Philippinen. {13A-4321 Σ}
[9]Tungkọl sa aking gawi ang pangaral niyạ. Seine Gardinenpredigt ging über mein Benehmen.
[10]Ayaw ko munang isipin ang tungkọl sa pag-aasawa. { Perdon 2003 p. 84} Ich möchte vorläufig nicht ans Heiraten denken.

(3) Zwischen Präposition und Attribut können enklitische Kurzwörter eingeschoben werden [11] {13A-101 [3]}; sie sind als zweites Attribut der Präposition neben dem oben beschriebenen ersten zu betrachten. Die Präpositionalphrase kann nicht gespalten werden, um einen Interklit zu bilden.

 
[11]... para rin sa aking kapakanạn. {W Estranghera 3.8} ... auch zu meinem Nutzen.

(4) Zu einigen Präpositionen gehören gleiche Wörter, die Adjektiv, Adverb oder Substantiv sind. Auch können einige als Konjunktion verwendet werden, wobei der Übergang fließend ist:

 
[12]Galing siyạ sa Maynila. Er kommt aus Manila.
[13]Ang lungkọt ng ilạng buwạn buhat nang umalịs sinạ Ate ay untị-untị na sanang napapawi {W Dayuhan 3.11} Die Traurigkeit von einigen Monaten, seit Ate und ihre Familie weg sind, wird hoffentlich schrittweise ausgelöscht.
[14]Nag-aalaga siyạ ng baboy, bukod sa nagtatrabaho siyạ sa bukid. Er züchtet Schweine und arbeitet daneben auf dem Feld.
[15]Maliban kung may pera si Rosa, hind tayo makakapasok sa sine. Außer, wenn Rosa Geld hat (wenn R. kein Geld hat), können wir nicht ins Kino gehen.

Präpositionen der tungkol Gruppe

alang-alang alinsunod (sunọd) ◊ ayon batay
bilang buhat bukọd dahil galing hanggạng
hinggịl kaysạ{10A-201} laban maliban mul
para simul tungkọl tungo patungo ukol


10-3 Phrasen mit nasa

(1) Phrasen mit nasa (sa ◊) können das Prädikat [1 2], das Subjekt [3], ein Objunkt [4], ein Subjunkt [5] (Attribut zu Nominalphrase) oder selten ein Adjunkt [6] bilden. Die nasa Phrase steht nach dem Bestimmungswort ihrer Funktionsphrase [2-6]. Sie kann nicht unabhängig im Satz stehen.

 
[1]Nasa kalamigạn ng lupa ang kaluwalhatian ko! {W Uhaw 3.24} In der Kälte der Erde [steht] meine Lobpreisung. (Am Satzanfang steht kein Bestimmungswort ay vor dem Prädikat.)
[2]Nang imulạt ni Kaimito ang kanyạng mga matạ ay nasa sangạ na itọ ng kanyạng puno. {W Prutas 3.5} Als der Kaimito [eine Frucht] seine Augen öffnete, war er an einem Zweig seines Baumes.
[3]Anọ ang nasa isạng talaarawan? {W Uhaw 3.11} Was ist in einem Tagebuch?
[4]"Sino 'yan?" tanọng ng nasa loob. {W Bulaklak 8.19} "Wer ist das?" fragt es von drinnen.
[5]Naritọ akọ dahil dito raw matatagpuạn ang kayamanang nasa dulong arkọ ng bahạghari. {W Samadhi 4.2} Ich bin hier, weil man hier - so sagt man - einen Schatz am Ende des Regenbogens finden kann.
[6][a] Malakị ang itinangkạd ni Ahia kumpara sa nasa larawan. {W Nanyang 21.13} Ahia ist groß geworden, verglichen mit dem Bild. (Gebilde mit sa nasa sind selten [6a]; es gibt nur dieses eine Beispiel im Werkstatt-Korpus. Die Phrase kann auch als "gemeines" Adjunkt angesehen werden, bei dem das Kernwort entfallen ist [6b].)
 [b] ... kumpara sa tangkạd na nasa larawan. Verglichen mit der Größe auf dem Bild.

(2) Das Attribut in der nasa Phrase ist eine Nominalphrase. Nur selten werden damit Personen beschrieben, dann wird ein SA-Pronomen verwendet [7]. nasa wird nicht mit Demonstrativpronomen verwendet, es wird eine Verbform wie nandoọn gebraucht [8] {7A-113}. Auch bildet nasa Phrasen ähnlich den SA-NG-Phrasen [9] {4-3.2}. Das Interrogativum nasaạn kann als Interrogativpräposition betrachtet werden [10] {12-2.1}.

 
[7]Ngunit nasa akin na ang pag-aalala. {W Dayuhan 3.8} Aber bei mir ist die Erinnerung.
[8][a] Na doon ang palay. [b] Nandoon ang palay. Dort ist der Reis.
[9]Binabasa ang nasa isip ng katabị. {W Bulaklak 8.6} Der neben [dir] liest [deine] Gedanken.
[10]Nasaạn na ang bundọk Arayat? {W Ulan 20.1} Wo ist jetzt der Berg Arayat?


10-4 Existenzwörter und ihre Phrasen

(1) Existenzsätze werden mit den Existenzwörtern mayroọn (may ◊), walạ ◊ und marami ◊ gebildet. may ◊ ist eine Kurzform von mayroọn. Wir zählen die Existenzwörter (Schlüssel {OD}, pangkaroọn [doọn]) zu den Präpositionen.

(2) Syntaktisch verhalten sich Existenzphrasen (Schlüssel {P-OD}) ähnlich wie Präpositionalphrasen mit nasa. Sie werden in Funktionsphrasen verwendet, als Prädikat [1 2], Subjekt [3], Objunkt [4] oder Subjunkt [5]. Es gibt keine unabhängigen Existenzphrasen.

Bildet die Existenzphrase das Prädikat, besitzt der Satz häufig kein Subjekt [1] {13-2.2.2}.

 
[1][a b] Walạng lobong manloloko kung walạng kambịng na magpapaloko. {W Aesop 3.1.3} Es gibt keinen betrügerischen Wolf, wenn es keine Ziege gibt, die sich betrügen lässt.
[2]Ngayọng akọ ay may sapạt nang edạd ngunit kauntịng kaalamạn. {W Damaso 4.1}   Jetzt bin ich alt genug, habe nur wenig Kenntnis. {2A-331 Σ}
[3]Maraming pangungusap sa Filipino ang walang tiyạk na paksạng pinag-uusapan. {W Aganan 4.3.2} Viele Sätze in Filipino besitzen keinen eigentlichen Gesprächsgegenstand.
[4]Naghanap siyạ ng may magkakalinga sa kanyạ. {W Pang-unawa 3.5} Sie suchte [nach jemandem], der für sie sorgen wird.
[5]Sa kabutihang-palad, may nasalubong silạng kalesang walạng pasahero. {W Nanyang 13.12} Glücklicherweise hatten sie eine unterwegs getroffene Kutsche ohne Fahrgäste. {11A-651 Σ}
[6]"Nangyari na 'yon," sabi ni Ada na walang bahid-hinanakit ang tinig. {W Bulaklak 8.7} "Das kann passieren", sagte Ada ohne Missfallen in ihrer Stimme. (Ligatursatz, dessen Prädikat eine Existenzphrase ist.)

(3) Das Attribut in den Existenzphrasen mit mayroọn, walạ und marami ist ein Subjunkt mit Ligatur [1 3 5]. Die -ng Form wird dem Existenzwort angehängt, sie steht also vor der Nominalphrase, die den Inhalt des Subjunktes bildet. Das Existenzwort kann als Interklitbezugswort dienen {11-6.5}. Die Kurzform may [2 4] erhält weder eine Ligatur (das Attribut ist eine Nominalphrase und kein Subjunkt ohne Ligatur), noch kann sie Interklitbezugswort sein.

(4) In der Regel ist walạ ein Existenzwort, es wird auch als Adjektiv verwendet [7]. Während marami in der Regel Adjektiv ist [3], kann es auch Existenzwort sein [8]. Proklitisches Adverb ist may in Gebilden wie [9 10] {9-4.2 (2)}; es bedeutet 'etwa, ungefähr'. may wird als Vorsilbe von Substantiven [11a] und Adjektiven [11b] verwendet. Groß ist die Wortfamilie von walạ ◊ [12]. Damit werden zusammengesetzte Substantive [12a], Adjektive [12b] und Verben [12c 12d] gebildet.

 
[7]Kung wala ang amo kong si Nanay Carmen ... {W Angela 3.2} Wenn meine Chefin Nanay Carmen nicht da ist.{U}
[8]Marami pa sana akọng itatanọng, ngunit umaliṣ agạd itọ ... {W Angela 3.8} Ich wollte noch vieles fragen, aber sie war sofort weggelaufen.{OD}
[9]May mga yabạg na lumapit sa may pintuan. {W Bulaklak 8.19} Es waren Schritte zu hören, die sich der Tür näherten.{A/UG}
[10]Nagtatrabaho akọ dito nang may ilạng buwạn. Seit etwa einigen Monaten arbeite ich hier. {A/UG}
[11][a] Maysakit. Kranker. [b] May-akda. Autor. (Die Substantive mit may erhalten keinen Bindestrich [11a], außer wenn der erste Laut des Wortstamms ein Vokal ist [11b] {8-2.1}.){N}
 [c] May-sakit. Krank. (Adjektive mit may erhalten einen Bindestrich.){U}
[12][a] Naalịs siyạ sa trabaho dahil sa kanyạng kawalạng-kaya. Er wurde wegen Unfähigkeit entlassen.{N}
 [b] Bakit walang-tali ang aso? Warum ist der Hund ohne Leine?{U}
[c] Nagpawal ul ng isạng mahabang buntọng-hiningạ si A Chuan. {W Nanyang 21.19} A Chuan seufzte noch einmal tief.{DT00+10/fh/fg}
 [d] Mabuti namạn at ipinagwalạmbahala na ang aking pag-aliṣ. {W Daluyong 15.28} Wirklich vorsichtig und unbeachtet war mein Weggehen. {DB}

(5) Existenzphrasen werden gern verwendet, um eine nicht näher bekannte Person (oder einen Gegenstand) zu bezeichnen. Die eigentliche Aussage steht in einem Ligatursatz [14].

 
[14]May isạng babaeng nakaitịm na madalạs bumilị ng bigạs sa tindahan.{W Nanyang 11.1} Eine in Schwarz gekleidete Frau kauft oft Reis in dem Laden.

(6) Das Existenzwort mayroọn besitzt die Nebenformen meroọn und meron in der Umgangssprache; selten hört man me statt may.


10-4.1 Partizipien in Existenzphrasen

(1) An Stelle eines Substantivs kann ein substantivisches Partizip das Attribut in der Existenzphrase sein {6-6.4.3} [1b]. Häufig werden Partizipien von Passivverben verwendet [1b 2-4]. Diese Sätze werden gebildet, wenn ein Argument nicht erwähnt werden soll (Empfänger in [1b], Tatobjekt in [2]). Auch können Aktivverben in der Existenzphrase stehen [5]. In der Regel wird eine Zeitform des Verbs gewählt [1-5], nur selten der Infinitiv [6].

 
[1][a] Pupuntahan ko si Lola. Ich gehe zu Großmutter. (Das Vollverb pupuntahan ist Prädikat, es besitzt zwei Argumente: Subjekt si Lola (Empfänger) und Objunkt ko (Täter).)
 [b] May pupuntahạn pa akọ. {W Nanyang 13.27} Ich muss noch [werde] irgend wohin gehen. (Die Existenzphrase may pupuntahan ist das Prädikat. Das Partizip pupuntahan ist Attribut des Existenzwortes may. Der Täter ako ist das Subjekt des verblosen Satzes. Der Empfänger wird nicht erwähnt.)
[2]Sa wakạs may nakita na rin akọ. {W Piso 3.3} (Keine Erwähnung des Tatobjekts.) Am Ende sah ich noch etwas.
[3]Kung may sasabihin ka'y ngayon na. {W Nanyang 22.14} Wenn du noch was zu sagen hast, sage es jetzt.
[4]Minsạn gustọ ko na siyạng sisihin, ngunit wal rin namang kahihinatnạn ang pagsisi sa ibạ at sa sarili. {W Damaso 4.4} Manchmal möchte ich ihm einen Vorwurf machen, aber das bringt auch nichts, nach Schuld bei anderen oder sich zu suchen.
[5]May bumagabag sa aking loọb. {W Dayuhan 3.22} Mein Inneres ergriff Unruhe.
[6]Pauw na akọ ng bahay nang may mapansịn akọ. {W Piso 3.1} Ich war auf dem Heimweg, als ich etwas [Besonderes] sah.

(2) Das Partizip in der Existenzphrase kann durch eine Phrase ergänzt werden [7c], die im Vergleichssatz das Subjekt ist [7a]. Da ein Partizip keine Argumente besitzen kann (also kein Subjekt), wird die entsprechende Phrase wie oder als ein Attribut in Form eines Subjunktes zugefügt. Die Ligatur in diesen Gebilden, die nicht entfallen kann, kommt also aus der Verbindung von Partizip und dessen Attribut [7b|c]. Vorwiegend werden Partizipien von Passivverben verwendet [7], in [8] nur der Wortstamm. Gebilde mit Aktivverben sind ebenfalls möglich [9].

 
[7][a] Naririnịg ko ang tinig niyạ. Ich höre seine Stimme. (Das Subjekt ang tinig niya ist Argument des Verbs naririnig.)
 [b] ... pinakiramdamạn ko kung may maririnịg akọ. Ich hatte das Gefühl, als ob ich etwas hören würde.
  [c] ... pinakiramdamạn ko kung may maririnịg akọng tinig at kalabọg. Ich hatte das Gefühl, als ob ich eine Stimme und etwas fallen hören würde. {W Angela 3.10} {10A-411 Σ} (Die Subjunktphrase na tinig at kalabog ist Attribut zum Partizip naririnig.)
[8]Dahil laging may dalạng panukat si Tan Tiak … {W Nanyang 11.10} Weil Tan Tiak stets ein Maßband bei sich trägt. (Das Substantiv panukat ist Attribut zu dala und nicht umgekehrt, weil sinngemäß "Tan Tiak etwas bei sich trägt" und nicht "ein Maßband besitzt".)
[9]Pag may dumaratịng na ilạng mamimilị, napipilitang pumasok si Lim Kui sa tindahan para harapịn ang mga itọ. {W Nanyang 11.10} Wenn paar Kunden den Laden betreten, ist Lim Kui gezwungen, in den Laden zu gehen, um sie zu bedienen.
Fettdruck = Partizip. Unterstreichung = Attribut des Partizips.

(2 {Θ})  Die Sätze [7c 8 9] besitzen ein Partizip und ein nachfolgendes Substantiv, die durch eine Ligatur verbunden sind. Dabei erhebt sich die Frage, ob die Nominalphrase tatsächlich ein Attribut zum Partizip ist [9] oder ob umgekehrt das Substantiv das Kernwort der Existenzphrase ist, das durch ein Partizip ergänzt wird {5A-201 Θ}.

(3) Die in Absatz (2) angestellten Überlegungen beziehen sich nur auf das Subjekt. Ist ein Objunkt oder ein Adjunkt einer Verbphrase zugeordnet, so ist es sowohl Argument als auch Attribut [10a] {6A-201 Θ}. Wenn es zu einem Partizip gehört, verliert es seine Eigenschaft als Argument. Das Objunkt oder Adjunkt bleibt jedoch Attribut des Partizips [10b 11 12]. In [13] ergänzt ein Ligatursatz das Partizip.

 
[10][a] Bibigyạn ko ng bulaklak si Lola. Ich werde Großmutter die Blumen geben. (Das Objunkt ng bulaklak ist Argument.)
 [b] May bibigyan akọ ng bulaklak. Ich muss die Blumen jemandem geben. (Das Objunkt ng bulaklak ist Attribut.)
[11] "Walạng tutulong sa inyo," ulit ni Ed. {W Bulaklak 8.28} "Keine Hilfe für euch", wiederholt Ed.
[12]May sumisigạw ng "Magnanakaw!". {W Angela 3.6} Jemand ruft "Diebe".
[13]Marami pa siyạng sinabing halos aking ikinabingi. {W Damaso 4.7} Er hat noch viel geredet, wovon ich fast taub wurde. {10A-412 Σ}
Fettdruck = Partizip. Unterstreichung = Attribut des Partizips.

(4) Das substativisch verwendete Partizip in einer Existenzphrase kann durch ein Potentialadverb ergänzt werden. Wie in Sätzen mit Potenzialadverbien üblich, steht das Partizip in der Regel im Infinitiv ([14-16], jedoch [17]). Diese Gebilde werden vorwiegend mit Aktivverben gebildet [14 15], seltener mit Passivverben [16 17].

In Sätzen mit Potenzialadverbien mit nominalem Verhalten ist der Erwäger ein Objunkt [14a]. Daher ist eine Erfragung des Erwägers in diesen Sätzen nicht möglich. In einem Satz mit Existenzphrase wird der Erwäger erfragbar [14b] {12-4.3 (3)}.

 
[14][a] Gustọ kong mawalạn ng suki. Ich möchte Kunden verlieren. (ko ist der Erwäger als Objunkt.)
 [b] At sa panahọng mahina ang negọsyo, sino ang may gustọng mawalạn ng isạng suki? {W Nanyang 22.12} Und wer möchte in Zeiten, in denen das Geschäft schlecht läuft, einen Stammkunden verlieren? {10A-413 Σ}
[15]Walạ namạng may gustọng sumuọt sa ilalim ng sahịg para sirain ang mga lungg. {W Nanyang 14.1} Niemand hat schon Lust, unter den Fußboden zu gehen, um die Mäusenester zu zerstören. (namang anstelle von naman ang {2-2.2 (3)}.)
[16]Halika na, Mr. Tan, may gustọ akọng sabịhin sa 'yọ. {W Nanyang 13.23} Kommen Sie her, Herr Tan, ich möchte Ihnen etwas [wichtiges] sagen. {11-6.5 (3)}
[17]Gayunpamạn, ayạw kong may inaalala pa akọ. {W Ulan 20.5} Trotzdem möchte ich jetzt [daran] nicht mehr erinnert werden. (Durch die Präsensform wird hervorgehoben, dass der Wunsch für die Gegenwart gilt.)


10-5 Θ Präpositionalphrase

(1) Im Strukturmodell ist die Präpositionalphrase eine Inhaltsphrase und kann wie folgt dargestellt werden.

 Funktion der Präpositionalphrase Gruppe / Präposition

[1]Prädikat {O} {*}nasa{OD} {**} {2-4.8}
[2]Subjekt{O} nasa{OD} {2-4.8}
[3]Objunkt{O} nasa{OD} {3-2.2}
[4]Subjunkt (Attribut zu Substantiv){O} nasa {OD} {8-7.6}
[5]Disjunkt (unabängig){O}    {5-3}

 Attribut in der Präpositionalphrase Gruppe / Präposition

[6]Adjunktphrase{O} {*}   {10-2 (1)}
[7]Adverbphrase{O}   {10-2 (1)}
[8]Nominalphrase{O} nasa  {10-3}
[9]Nominalphrase {***}  may {10-4}
[10]Subjunkt (Nominalphrase {***})   may  {OD} {10-4}
 {*} = Präpositionen der tungkol Gruppe.
 {**} = may, mayroọn, walạ, marami.
 {***} = Auch substantivisches Partizip.{10-4.1}

(2) Syntaktisch zeigen Präpositionalphrasen zwei Besonderheiten:


Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_O.htm
17. April 2010 / 03. Oktober 2018

Syntax der filipinischen Sprache
Ende 10 Präpositionen

Seitenanfang   Syntax   Titelseite Filipino   Ugnika